Der älteste Kindergarten im Kreis Heinsberg

Der Kindergarten wurde anfang der 20er Jahre durch Pfarrer Josef Morkramer im Vereinszimmer gegründet und damals noch "Bewahranstalt" genannt. Die Räume des heutigen Kindergartens beherbergten bis 1927 die Unterstufenklassen der katholischen Volksschule. Als die Pfarre diese Schule 1927 erworben hatte, konnte der Kindergarten zum Stiftsplatz verlegt werden. Bis 1941 wurden die Kinder von der Vincentinerin  Schwester Medarda betreut.

Nach 1941 übernahmen die Nationalsozialisten den Kindergarten und 1944 wiurde er wegen der Evakuierung endgültig geschlossen.

Das Gebäude stammt aus dem Jahre 1846, wurde nach der Kriegszerstörung wieder aufgebaut und am 2. Januar 1953 wieder für die Wassenberger Kinder offiziell eröffnet.

 

Schwester Medardas Kammerorchester im Kindergarten 1927
Einschulung 1935
Außengelände 1967

1990 erfolgte der Umbau und die Erweiterung der Einrichtung. Für einen Teil des Kindergartens wurde der untere Teil des Kaplaneigebäudes (rechts) als Gruppenraum umgebaut.

 

 

 

 

Der Kindergarten liegt mitten im alten Ortskern und ist umgeben von der Propsteikirche, dem Küster Garten und dem Pfarrhaus.

 

Er steht unter Denkmalschutz und zeichnet sich durch seinen ganz besonderen Flair aus.



Eingangsbereich

Zu unseren Räumlichkeiten gehören:

  • drei Gruppenräume mit Nebenraum
  • 1 großer Sanitärraum mit Wickelbereich
  • 1 Bistro
  • 1 Mehrzweckraum
  • 1 Therapieraum
  • Büro
  • Küche

Insgesamt sind dies: 413, 37 qm.

 

 

 

Zu diesem Gebäude gehört ein Außengelände mit 1378,07qm Spielfläche für die Kinder.

Auf unserem Außengelände befinden sich:

 

 

 

 

  • eine Wippe
  • eine Rutsche
  • zwei Kletterbäume
  • ein Matsch- und Sandkasten
  • ein Hügel mit Tunnel
  • ein Buchenrondel
  • Obstbäume