II. Quartal 2019

_______________________________________________

Personelles

 

Am 17.07.2019 verabschieden wir uns von unserem Max Berndzen. Er war für die Kinder ein guter Zuhörer, männliches Vorbild, ruhig im Umgang mit ihnen, empathisch und ständig präsent. Wir hoffen, dass er hier vieles lernen konnte und ihm dadurch die Entscheidung auch leichter viel, den Beruf des Erziehers zu erlernen.

Wir werden einen ruhigen, zuvorkommenden, ausgeglichenen und vor allem die männliche Präsenz vermissen. Wir wünschen ihm für die berufliche Zukunft viel Motivation und Durchhaltevermögen.

Danke sagen die Kinder und Kollegen.

 

Weiterhin verabschieden wir uns von Frau Kahlen im Zwergenland.

Sie beginnt mit aller Voraussicht die Erzieherausbildung in MG in Form von PIA (Praxisintergierte Ausbildung). Dazu wechselt sie nach den Sommerferien ins Elfenland, wo sie von Frau Vollmer ausgebildet wird.

 

Ab dem 08.07.2019 dürfen wir wieder Frau Pollakowski (Leinweber) in unserem Team begrüßen. Sie wird bis zu den Ferien Anja und Max im Riesenland unterstützen. Wo sie nach den Ferien ihren Einsatz findet, ist noch nicht geklärt.

 

Frau Liefländer wird sich zum Sommer aus dem Elfenland verabschieden und übernimmt ab August die Gruppenleitung im Zwergenland. Frau Eckle und Frau Urlaub bleiben weiterhin im Zwergenland tätig.

 

Wir bekommen jedoch noch weiteren Zuwachs.

 

Frau P. beginnt zum 01.08.2019 als zweite Fachkraft.

 

Wir wünschen einen guten Start in unserer Einrichtung. Wir freuen uns, dass unser Team stetig wächst und durch neue Menschen bereichert wird.

 

Wie Sie sehen, stehen viele Veränderungen auf unserem Programm. Wir sehen gespannt auf das, was kommen mag.

Nur, wenn wir uns alle gemeinsam unterstützen, erreichen wir das Beste für unsere Kinder.

 

 

Ihr Kindergarten

 

Information „THEPHOBE

 

Der THEPHOBE ist ein im Jahr 2016 veröffentlichtes Testinstrument zur Erfassung der phonologischen Bewusstheit und der Benennungsgeschwindigkeit. Diese sind entscheidende Fähigkeiten für den Schrifterwerb. Eine ausreichende Entwicklung dieser Fähigkeiten ist demnach enorm wichtig.

 

Der Test ermöglicht es, Kinder zu ermitteln, welche für ihr Alter keine ausreichende Entwicklung der eben genannten Fähigkeiten haben. Somit können die Kinder basierend auf den Testergebnissen zielorientiert behandelt werden.

 

Zukünftig werden wir in enger Zusammenarbeit mit der Grundschule Am Burgberg dieses Testverfahren im Riesenland durchführen. Dieses Verfahren wird in der

1. Klasse sowie der 2. Klasse erneut durchgeführt, um eine eventuelle Lese- und Rechtschreibschwäche frühzeitig erkennen zu können. Die benötigte Einverständniserklärung für die Weitergabe der Unterlagen durch den Kindergarten erhalten Sie im Riesenland.

Ferienbetreuung

Bitte melden Sie sich bis Anfang Juni, falls Sie für die Ferien eine Betreuung für Ihr Kind benötigen. Berufstätige Eltern erhalten in diesem Jahr einen „Ferienplatz“ im kath. Kindergarten St. Baptist in Myhl.

Elternsprechtage

In diesem Jahr bieten wir wieder einen Elternsprechtag für Eltern an, die über den Entwicklungsstandes ihres Kindes informiert sein möchten.

 

Für das Zwergenland sind folgende Termine festgelegt worden:

Montag, 08.07., Dienstag, 09.07. und Mittwoch, 10.07.2019

jeweils von 14 – 16 Uhr

 

Für das Elfenland:

Dienstag, 18.06., Dienstag, 25.06., Dienstag, 02.07. und

Mittwoch, 03.07.2019

jeweils von 14 – 16 Uhr

 

 

Für die einzelnen Gespräche werden wir jeweils 20 Minuten

einplanen. Falls die Zeit nicht ausreichend ist, werden wir einen weiteren Termin mit Ihnen festlegen.

 

Liebe Eltern,

in den letzten Wochen haben wir so einiges erlebt!

Mit tollen Geschichten aus der Bibel bereiteten wir uns auf das Osterfest vor. Die Kinder lauschten begeistert den Geschichten Jesu. Von der Geschichte des "letzten Abendmahls", über "die Kreuzigung" - bis hin zur "Auferstehung Jesu". Bestimmt ist Ihnen zu Hause die ein oder andere Geschichte zu Ohren gekommen.

Oftmals berichteten uns einige Eltern mit Erstaunen, wie viel Wissen die Kinder aus unseren Erzählkreisen mitgenommen haben. Dies erfeut uns sehr und wir sind überrascht über die positive Resonanz der Kinder.

Abgerundet wurde die Osterzeit natürlich durch den Besuch bei Familie Rahn. Hier durften die Elfen die Hühner hautnah erleben, sie streicheln und sogar auf dem Arm halten. Zum Frühstück gab es ein leckeres frisches Rührei von „glücklichen Hühnern“!!!

Zudem bastelten die Elfen alles rund um`s Ei und brachten ausgeblasene Eier mit. Sie hatten dann die Möglichkeit, diese zu bemalen.

Außerdem begleiteten uns die Osterkerzen des Elfenlandes durch die Fastenzeit und wiesen uns auf Ostern hin. Für die Kinder symbolisierten diese den Gesprächskreis in der Fastenzeit.

Abschluss der Osterzeit stellte unser "letztes Abendmahl" an Gründonnerstag dar. Hier versammelten sich alle Kinder im Riesenland. Wir erzählten gemeinsam mit Pastor Wieners über die Geschichten Jesu, aßen Fladenbrot und tranken Traubensaft- ähnlich wie Jesu es damals mit seinen Jüngern tat. Dieses Erlebnis am letzten Kindergartentag war für die Kinder eine beeindruckende Reise in die Vergangenheit Jesu.

Im Anschluss daran gingen alle Kinder in die wohlverdienten Osterferien und in großen Schritten gehen wir nun auf unser neues Projekt zu.

Unsere Praktikantin Frau Görtz wird ab dem 29.04.2019

das Projekt

„Glück ist, wenn in mir die Sonne hell scheint"

durchführen. Spannende Aktionen werden

auf Ihre Kinder zukommen.

Durch gemeinsame Gespräche mit den Elfen werden wir herausfinden, was für sie Glück bedeutet und was sie glücklich macht. Die Aussagen Ihrer Kinder werden im Laufe des Projektes im Gruppenraum sichtbar werden. Seien Sie gespannt!

Des Weiteren werden wir uns Bilderbücher anschauen und auch Lieder singen, welche uns glücklich machen!

Passend zum Buch „Glück für Kinder“ von Leo Bormans werden die Elfen einen kleinen Spaziergang durch den Park machen. Beim Spazieren werden wir einige Glücksmomente erleben.

Im Rahmen des Projekts „Glück“ dürfen Glückssymbole natürlich nicht fehlen. Jede Elfe wird ein eigenes Glücksmobile basteln, welches im Elfenland aufgehängt wird.

Zum Abschluss werden wir gemeinsam einen „Glückskoffer“ gestalten. Wie dieser aussehen wird- lassen Sie sich überraschen!!!

Wir freuen uns auf eine spannende und interessante Zeit mit Ihren Kindern im Elfenland.

Und dann geht es auch schon in großen Schritten auf das neue Kindergartenjahr zu!

 

 

Wir werden uns leider von Junis, Nea, Zoe, Noar, Dean, Emma, Mia, Mirac, Dananta, Kamil, Mila, Sophie, Marvin, Till, Selina, Amelie und Lia verabschieden. Sie werden ab Sommer das Riesenland besuchen. Wir wünschen ihnen dort eine tolle Zeit.

 

Begrüßen dürfen wir ab Sommer Louis, Eliza, Maja, Noah, Nico, Artur, Benedict, Lia, Jagoda, Samuel, Neele, Liam, Martyna, Hanna, Benjamin, Rick, Bryan, Janos und Lasse. Wir freuen uns auf eine schöne, aufregende Zeit mit euch.

 

Unsere „alten Elfen“ Murad, Felix, Karla, Alia und Dennis werden euch stets zur Seite stehen und euch bei allen neuen und aufregenden Erlebnissen begleiten und unterstützen.

Wir freuen uns drauf!

Ihre Elfen

Liebe Eltern und Kinder des Zwergenlandes!

 

Unser Projekt: „Was war zuerst da? Das Ei oder das Huhn?“ neigt sich langsam dem Ende zu. Die letzten Monate haben wir vieles zu unserem Thema gebastelt, gemalt, die Gruppe gestaltet und Geschichten gelesen. Bei einem gemeinsamen Ausflug zu Fam. Rahn, die in ihrem Garten Hühner halten, konnten wir einiges über Hühner lernen.

Die Kinder konnten die Hühner beobachten, streicheln, füttern und zum Abschluss bekamen wir noch frisch gelegte Eier geschenkt.

Mit den Eiern haben wir zwei Tage später gemeinsam mit den Kindern einen Marmorkuchen gebacken, den wir anschließend genüsslich im Morgenkreis gegessen haben.

Als Höhepunkt und Abschluss unseres Projektes stellt Herr Van Kan uns einen Brutkasten mit Hühnereiern zur Verfügung.

Zum Schutz der Eier wird der Brutkasten Ende Mai kurz vor dem Schlüpfen der Küken bei uns in der Gruppe aufgestellt.

Sind die Küken geschlüpft, wird Herr Van Kan darüber informiert.

Er wird die Küken dann sehr zeitnah abholen - es ist uns und ihm persönlich ebenfalls sehr wichtig, dass die Küken nach dem Schlüpfen in guten Händen sind und in Freilandhaltung mit Artgenossen aufwachsen können.

Mit dem Schlüpfen der Küken endet auch unser Jahresprojekt und wir starten in ein neues Kindergartenjahr mit einigen alten und neuen Zwergen.
 

 

 

 

Wir möchten uns von allen Kindern verabschieden, die mit dem neuen Jahr in das Elfenland zur Kathrin Vollmer wechseln werden.

 

 

  

   Lasse           Janos

                       Maja                       Lia

      Hanna                          Jagoda

                  Liam                                 Samuel

                    Nico                             Benjamin

                       Neele                      Rick

Louis

 

 

Wir hatten eine sehr schöne Zeit mit euch.

Wir wünschen euch eine wunderschöne neue aufregende Zeit im Elfenland.

 

Ganz herzlich möchten wir auch unsere neuen Zwerge begrüßen, die ab Sommer 2019 unsere Einrichtung besuchen werden.

 

Wir begrüßen ganz herzlich:

 

 

                                        Isabel    Henry B.

                             Clara Maria       Ferdinand

                          Melina                          Viktoria

                         Nisa                                       Bryan

                           Emma                        Henry P.

                              Thiago                      Nicolas

                                         Ilja               Colin

                                             Amy Jennifer

Für freuen uns auf eine schöne und aufregende Zeit mit euch und euren Eltern, mit viel Spaß und Freude.

 

Wir danken Ihnen für die tolle Zusammenarbeit, für das Vertrauen und die Ehrlichkeit, die Sie uns entgegengebracht haben.

Wir wünschen Ihnen und den Zwergen alles erdenklich Gute im Elfenland.

Wir freuen uns auf ein schönes und lustiges neues Jahr mit unseren „alten“ und „neuen“ Zwergen - es wird bestimmt wieder eine sehr spannende Zeit.

 

 

Ihr Zwergenland

 

 

Auswertung Elternumfrage „Öffnungszeiten“

 

Liebe Eltern!

 

Wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, an unserer Elternumfrage teilzunehmen.

Insgesamt haben 22 Familien an der Elternumfrage teilgenommen.

 

Hier nun das Ergebnis:

 

  • 18 Familien finden die derzeitigen Betreuungszeiten ausreichend
  • Eine Familie wünscht sich eine Betreuung bis 17 Uhr
  • Eine Familie wünscht sich eine Betreuung von 7 – 16 Uhr
  • Eine Familie wünscht sich für die Blockzeit 8 – 15 Uhr
  • Und eine Familie benötigt eine andere Buchungszeit (von 35 Block auf 45 Std.)

 

Wir können sehr gut verstehen, dass gerade für berufstätige Eltern die Betreuungszeit früh morgens und spät nachmittags nicht ausreicht.

Leider liegt uns nur ein Gesamt-Betreuungsschlüssel von 45 Std. in der Woche vor und diesen für alle gerecht zu verteilen, macht es nicht einfach.

Wir hoffen aber auf das Verständnis einzelner, dass zum Wohle aller ein Mittelmaß am gerechtesten ist.

 

Ihr Kindergarten

 

 

Liebe Eltern,

der katholische Kindergarten St. Georg ist meine erste Arbeitsstelle als Kinderpfleger nach meinem Abschluss meiner Kinderpflegerausbildung. Ich darf viele neue Erfahrungen in unserer Einrichtung sammeln und bin froh und dankbar, diese im Zwergenland, aber auch hauptsächlich im Riesenland, machen zu dürfen. Ich bin von meinen Kolleginnen und den Kindern, aber auch von den Eltern, sehr gut angenommen worden und das bedeutet mir sehr viel.

Ich darf die Kinder auf einem Stück ihres Lebensweges begleiten und es macht mir viel Spaß, sie bei ihrer Entwicklung zu begleiten, sie zu fördern und auf die Schule vorzubereiten.

Am Anfang war ich noch etwas zurückhaltend und musste mich noch in den Alltag der Einrichtung einleben, was mir aber mit der Zeit gut gelungen ist. Um besser in den Kindergarten integriert zu werden und alles besser kennenzulernen, bin ich ins Riesenland gewechselt, wo ich mich wirklich wohl fühle. Kein Tag ist wie der vorherige. Es gibt jeden Tag etwas Neues und es ist wirklich abwechslungsreich für mich. Es gibt natürlich auch Dinge, die sich täglich wiederholen, wie zum Beispiel der Morgenkreis oder Abschlusskreis. Ich komme manchmal auch an meine Grenzen, wo ich Hilfe brauche oder ich an meine emotionalen Grenzen stoße, wie z.B. bei privaten Schicksalsschlägen der Kinder oder beim ersten Wickeln der U3 Kinder. Ich habe jedoch gelernt, mit solchen Situationen umzugehen und die passenden Worte zu finden, damit es den Kindern wieder bessergeht. Ich darf viele Aufgaben in der Gruppe übernehmen und bin auch stolz, diese machen zu dürfen. Eine davon ist der Schreibtanz, welcher der Übung und Vorbereitung auf das Schreiben in der Schule dient. Die Kinder sind immer interessiert dabei und haben Spaß an den Übungen.

Im Großen und Ganzen habe ich eine Menge Spaß während meiner Zeit in der Einrichtung und da ich vorhabe, den Beruf des Erziehers mein Leben lang auszuüben, werde ich ab Sommer meine schulische Ausbildung zum Erzieher an der Fachschule beginnen. Was bedeutet, dass ich ab Sommer nicht weiter in dieser Einrichtung arbeiten werde.

Aber wie man so schön sagt: „Man sieht sich immer zweimal im Leben“.

Ich wünsche allen Kindern des Riesenlandes einen guten Start in die Schulzeit und allen Elfen und Zwergen weiterhin viel Spaß und Erfolg im Kindergarten.

 

Ihr Max

Wenn die Großen den Kindergarten

bald verlassen ...

Im letzten Jahr im Kindergarten bereiten sich die Vorschulkinder auf den Wechsel und den Einstieg in die Grundschule vor. Die meisten Vorschulkinder haben positive Erwartungen und freuen sich. Neben Freude und Neugierde spielen Sorge und Befürchtungen sowie das Abschied-nehmen-Müssen eine wichtige Rolle.

Diese Umbruchsituation spüren Vorschulkinder, Eltern und Erzieherinnen. Die Erzieherinnen sind als Wegbegleiterinnen wichtig gewesen, Vertrauen und Beziehungen sind gewachsen. Sie haben viel zur Entfaltung der Kinder beigetragen und das Abschiednehmen geschieht mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Es ist Zeit, einen Lebensabschnitt gemeinsam mit den Kindern und Familien zu beschließen, z.B. mit einem schönen Fest, das lange in Erinnerung bleibt. Es ist ein guter Anlass, einander zu danken und um Gottes Schutz und Segen für den kommenden Weg zu bitten. Die gemeinsame Vorbereitung in der Kindergruppe und die Teilnahme an einer besonderen Unternehmung, z.B. dem „Pilgern mit Kindern“ zum Aachener Dom am 02. Juli 2019können hierzu einen wichtigen Beitrag leisten.

 

 

 

Pilgern: Sinn – Zweck – Ziel

Pilgern, das Wort klingt eigentlich altmodisch, die Situation des Unterwegsseins aber ist hochaktuell. Unterwegs sein, fahren, fliegen, gehen, reisen, touren, abfahren, aufbrechen, besuchen, herumkommen, in der Fremde sein oder ... “pilgern“.

Nicht zuletzt durch das Buch „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling aus dem Jahr 2006 ist „Pilgern“ ein Begriff, der uns sehr geläufig ist. Erwachsene machen sich auf und pilgern um den Kopf frei zu bekommen, vom Alltag abzuschalten, sich zu stärken und Kraft zu tanken. In vielen Regionen und Religionen machen sich Menschen auf den Weg zu ihren „heiligen Orten“.

Viele Menschen und Familien sind überreizt durch Materielles, Geld, Lärm, Stress und oberflächliche Dinge. Einige möchten wieder einfach(er) leben, sie wünschen sich Vertiefung, möchten Stille erleben, Natur, Gemeinschaft, Freiheit, sowie Spiritualität. Sie möchten sich fühlen und sich finden. Wenn Erwachsene sich in der Natur bewegen, empfinden sie oft Dankbarkeit gegenüber der Schöpfung. Das Gehen entschleunigt, verlangsamt, und ist eine gute Hilfe dafür, sich über die Wunder des Lebens klar zu werden. „Sich aus dem Alltag auszuklinken und in einer selbst gewählten „Auszeit“ einen oder mehrere Tage zu pilgern und sich auf spirituelle Wanderwege zu begeben, ist eine Wohltat für Körper, Seele und Geist“.

Auch wenn Kinder im Vorschulalter bereits die Nebenwirkungen unserer hektischen Zeit sicher auch spüren, möchten wir den Sinn und die Ziele des Pilgerns nicht gerne direkt vom Erwachsenen auf das Kind übertragen. Kinder können Erwachsenen wieder eine andere Sicht auf die Dinge des Lebens bringen. Kinder erleben „Unterwegssein“ anders. Kinder sind wahre Schatzsucher, sie finden in jedem Grashalm, in jedem Tier und unter jedem Stein etwas. Sie entdecken den Himmel im Erleben ihres Tuns. Sie bewegen sich gerne, wenn sie auf dem Weg etwas zu entdecken haben, wenn ein Abenteuer vor ihnen liegt, oder wenn sie Schätze sammeln und finden können. Sie gehen mit offenen Augen unvoreingenommen und wissbegierig auf das nächste Ziel zu. Sie leben und erleben Gemeinschaft und reden (wie beiläufig) über viele Dinge. Beim Gehen sprechen sie oft ganz anders, finden neue Freunde oder haben einfach Freude am Sein. Gute Impulse begeistern sie. Mit Kindern kann man Geschichten leben. Sie verstehen es, mit den Füßen zu beten und mit dem Einatmen und Ausatmen Gott zu spüren. Kinder erleben ihre Umgebung ganzheitlich mit Leib und Seele, sie sind erfüllt von den Dingen des Augenblicks und erleben ihn wie für eine Ewigkeit.

 

Pilgern, das bedeutet Abenteuer.

Mit der Aktion „Pilgern mit Kindern“ möchten wir dazu beitragen, dass Kinder ein „Abenteuer im Sinne Gottes“ erleben.

Gestützt auf drei Pfeiler:

  • „Miteinander auf dem Weg sein“
  • „Miteinander zur Ruhe kommen“
  • „Miteinander Aktion erleben“

Wir hoffen, einen Rahmen anzubieten, in dem die Gemeinschaft mit Gott erlebt werden kann und dieses Erlebnis positiv nachhallt.

 

 

 

Zeitplan „Pilgern mit Kindern“

Dienstag, 2. Juli 2019 „Ihr seid das Licht der Welt“

7:50 Uhr:         Treffen am Kindergarten

 

8:00 Uhr:         Abfahrt mit dem Bus Richtung Aachen

                        gemeinsam mit dem Kindergarten Birgelen und Myhl

 

ab 9.15 Uhr:    Ankunft der Gruppen in Aachen und individuelle Begrüßung durch Mitglieder der Vorbereitungsgruppe und Vertreter/innen des Bischöflichen Generalvikariates und ehrenamtlichen Helfer (Pius-Gymnasium) auf dem Domhof, direkt am Dom oder am Info-Punkt am Elisenbrunnen. Hier erhalten die Pilger ihre Buttons, den Gutschein für den Markt und ggfs. aktuelle Informationen für den Tag.

 

9:30 –

14:30 Uhr        Domerfahrung

Den Kindergartengruppen bieten wir ein besonderes Domerlebnis. In aller Ruhe / Stille dürfen sie im Oktogon liegen und von dort das Mosaik in der Kuppel betrachten, die Chorhalle besuchen und auf der ersten Etage den Kaiserthron und den Kirchenraum aus einer Perspektive von oben wahrnehmen, sowie den Klängen der Orgel lauschen, Weihrauch und Myrrhe erfahren und goldenen Kelche anfassen.

 

12:00 Uhr:       Teilnahme an der angemeldeten Aktion „Puppentheater“

 

12:45 –

13:30 Uhr:      Offenes Singen in der Kirche St. Foillan

 

10.00 –

13.30 Uhr:       Pilgerimbiss

                         - Obst und Gemüse auf dem Aachener Wochenmarkt

 

15:00 Uhr:       Wort-Gottes-Feier in der Kirche St. Foillan

Ein Höhepunkt des Pilgerns der Kindergartenkinder 2019 ist die Wort-Gottes-Feier - zeitgleich mit je 400 Kindern und ihren Begleiter/innen

Ca. 15:40 Uhr: Ende der Wort-Gottes-Feier

Anschließend kann man noch ein wenig in der Domstadt verweilen oder die Heimfahrt antreten.

 

Schultüten

 

Wie in jedem Jahr basteln die Vorschulkinder ihre Schultüte selbst, d.h. sie entscheiden selbst, wie ihre Schultüte aussieht und sie bemalen oder gestalten diese auch eigenständig.

Dadurch bekommt ihre Tüte eine ganz besondere Bedeutung und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Anschließend wird sie lackiert, damit sie auch noch schön glänzt.

 

Wenn das nicht das Selbstbewusstsein hebt!

 

Mit dem Schultütenbasteln sind keine Kosten verbunden.

 

Ihr Kindergartenteam

 

„Was hat dir am besten im Kindergarten gefallen?“

Diese Frage stellten Anja und Max den Kindern aus dem Riesenland

Und die Antworten waren teilweise sehr unterschiedlich.

 

Ina: „Dass ich hier so viele Freunde gefunden habe!“

 

Eryk: „Mir hat am besten der Morgenkreis gefallen!“

 

Josefine: „Das Spielen mit meinen besten Freunden hat mir am besten gefallen!“

 

Evangeline: „Mir hat das Malen und Basteln am besten gefallen!“

 

Emely: „Die Spielzeugtage haben mir am besten gefallen!“

 

Emma: „Mir hat das Malen besonders gut gefallen!“

 

Jessica: „Die Entspannungs – und Massagegeschichten haben mir gut gefallen!“

 

Mikolaj: „Den Waldtag und den Spielzeugtag habe ich sehr gemocht!“

 

Tomas: „Mir hat einfach alles sehr gut gefallen!“

 

Mia I.: „Die Ausflüge, die wir gemacht haben, haben mir sehr gut gefallen!“

 

Mia L.: „Das Spielen mit meiner Freundin Josefine hat mir Spaß gemacht!“

 

Aram: „Dass ich neue Freunde gefunden habe, finde ich toll!“

 

Raul: „Das Spielen mit meinen Freunden hat mir besonders viel Spaß gemacht!“

 

Lennard: „Ich habe sehr gerne gebastelt und gemalt!“

 

Anja: „Das Signe und Spielen im Stuhlkreis hat mir sehr gut gefallen!“

 

Aus dem Riesenland

 

 

„Gehe nicht nur die glatten Straßen,

gehe Wege, die noch niemand ging,

damit du Spuren hinterlässt

und nicht nur Staub!“

            Jutta Ahlemann

 

 

Liebe Eltern,

 

bald geht nun dieses Kindergartenjahr zu Ende und die „Riesen“ werden neue Wege gehen. 16 Schulanfänger verlassen den Kindergarten und es heißt Abschied nehmen.

 

Auf viele schöne Erlebnisse können wir zurückblicken, wie z.B. das Apfelprojekt mit anschließendem Apfelfest, der Besuch bei der Apotheke, dem Tierarzt oder auch der Kreissparkasse. Nicht zu vergessen der stimmungsvolle Auftritt beim Färvpott mit tosendem Applaus.

Gemeinsam freuen wir uns noch auf spannende Ereignisse, wie z.B. das Kinderkonzert, die Pilgerfahrt und natürlich das selbstständige Basteln der Schultüten.

Bevor wir jedoch die Kinder auf ihre neuen Wege entlassen, möchten wir gemeinsam noch einen schönen Tag verbringen.

 

Am Donnerstag, 11.07.2019 um 8:30 Uhr treffen wir uns am Kindergarten.

 

Das Ausflugsziel und das geplante Programm bleiben noch geheim!

Natürlich möchten wir uns auch bei Ihnen, liebe Eltern, feierlich verabschieden.

Dazu laden wir Sie mit den Kindern zu einem gemeinsamen Frühstück ein.

Wann:             Dienstag, 16.07.2019 um 9 Uhr

Wo:                 Im Riesenland

 

Bis zu den Sommerferien wünschen wir uns noch eine spannende Zeit.

 

Das Riesenland

Termine der Vorschulkinder

 

Mittwoch, 08.05.19:   10 Uhr             Stadtralley

 

Dienstag, 14.05.19:     14 Uhr             Stadtführung mit H. Becker

 

Freitag, 17.05.19:       10 Uhr             Musiknetzwerk in Erk.

                                                           „Der Puppenspieler“

 

Freitag, 10.05.19:       11 Uhr             Grabtuchführung

                                                           mit H. Pastor Wieners

 

Dienstag, 25.05.19:     14 Uhr             Fahrradtraining auf                                                                                                                                            

                                                                 dem Stiftsplatz

 

Mittwoch, 12.06.19:   10 Uhr             Besuch im Atelier von

Fr. Emanuel (1. Gruppe)

 

Freitag, 14.06.19:       10 Uhr             Besuch im Atelier von

Fr. Emanuel (2. Gruppe)

 

Dienstag, 02.07.19:     Ganztägig       Pilgertag in Aachen

 

Dienstag, 09.07.+

Mittwoch, 10.07.19:   14 – 16 Uhr     Selbstverteidigungskurs

 

Donnerstag, 04.07.19: 16:30 Uhr      Abschlussgottesdienst

 

Schmunzelecke

 

 

L.: „Meine Mama wurde geblitzt, weil sie zu schnell gefahren ist!“

Anja: „Dann hat sich die Mama aber bestimmt geärgert“.

L.: „Ne, sie hat Sch… gesagt!“

 

Anja füllt am Maltisch neue Stifte in die Töpfchen.

M.: „Oh, die Stifte sind jetzt erwachsen geworden!“

 

N.: „Wir haben keine Hühnereier – wir haben nur Rühreier!“

 

S. geht es nicht gut. Er spuckt in einen Eimer

und sagt: „Ich hatte gerade Durchfall“.

 

T. fragt Anja: „Kannst du gut hören?“

Anja: „Ja, kann ich!“

T.: „Du hast ja auch Spezialohren. Du hörst alles!“

 

 

Frau Deckers liest den Kindern das Bilderbuch

„Der Regenbogenfisch vor“.

Sie fragt, wo ein Fisch lebt und woran wir ihn erkennen.

N. ruft ganz begeistert: „Zu Hause haben wir Chicken Nuggets.

Das sind keine Fische, nur Fischstäbchen“.