Gemeinsam sind wir Kindergarten St. Georg!

Macht mit und werdet Teil einer schönen Erinnerung.

Das Video folgt.

Das Spiel hat begonnen.

Die ersten Steine haben ihren Weg zu uns gefunden. Prima, dass ihr mitmacht!!

Heute, Mittwoch, 29.04.2020, sind es schon mehr geworden.

Wir freuen uns über jeden Stein, der noch hinzukommt.

An alle, die mitmachen ein dickes DANKE SCHÖN!

Es werden immer mehr! Und wir können sehen, dass ihr euch alle super viel Mühe gebt.

Jeder einzelne Stein ist wunderschön!!!

Das Virenexperiment

Das brauchst du für das Virenexperiment:

- 1 Teller mit Wasser

- 1 Teller für die Seife

- Pfeffer

- ein weinig Handseife

Der Pfeffer soll das Virus sein.

Gebe nun etwas Pfeffer in den Teller mit dem Wasser und die Seife auf den kleinen Teller.

Stecke einen Finger in dein "Viruswasser" und schau, wie viele Viren an deinem Finger hängen bleiben.

Das sind viele oder?

Nun wasche deinen Finger gründlich und stecke ihn in die Seife. Danach noch einmal in dein "Viruswasser" und schau, was passiert.

Quatschgeschichte zum Vorlesen

 

Bei dieser Geschichte gibt es immer wieder Aussagen, die nicht stimmen (in fett gedruckt). Jedes Mal, wenn dem Kind so eine Aussage auffällt, springt es auf und ruft:" Stopp, das stimmt nicht!"

Natürlich können auch andere Zeichen abgesprochen werden.

 

Es war früh am Morgen. Mama und Papa waren schon aufgestanden. Ich hörte sie in der Küche sprechen. Ich kuschelte mich richtig in mein gemütliches Bett und wusste: Gleich kommt Mama herein, um mich zu wecken.

Und richtig. Die Tür ging auf, Mama kam herein und rief: "Einschlafen!"

Sie ging zum Fenster und zog die Jalousien auf. Es war schon richtig dunkel und die Vögel zwitscherten ein Morgenlied.

Ich hüpfte aus dem Bett, lief in die Küche und gab Papa einen "Guten-Morgen-Kuss!"

Natürlich musste ich dabei wieder lachen, weil sein Bart so kitzelte. "Los, meine Prinzessin!", rief Papa. "Kleider aus und Schlafanzug an. Und dann wird gefrühstückt."

Ich ging zurück in mein Zimmer und zog mich schnell an. "Waschen nicht vergessen!", rief Mama. Ich radelte ins Badezimmer, machte meinen Waschlappen trocken und wusch mir das Gesicht. Dann ging es an den Frühstückstisch. Heute gab es meine Lieblingsbrötchen mit Marmelade, Schokocreme und Kartoffelpüree darauf. Schnell aß ich alles auf und Mama packte mir auch noch etwas in die Brotbox für den Kindergarten ein.

Papa war schon fertig mit dem Frühstücken und verkündete: "Ich muss los, sonst komme ich zu früh. Und dann gibt`s Ärger mit dem Chef."

Er hängte sich seine Kuscheldecke um, verabschiedete sich und rief: "Habt einen schönen Tag! Bis heute Abend!"

Mama räumte den Frühstückstisch ab und ging mit der scharfen Zahnpasta meine Füße waschen. Dann mussten Mama und ich uns auf den Weg machen - sie in den Kindergarten und ich zur Arbeit in das Büro.
 
Also Jacke an, Schuhe an, Tasche umhängen und raus aus dem Fenster.

Und wenn ich jetzt so richtig darüber nachdenke, war heute Morgen ganz schön viel durcheinander. Habt ihr das auch gemerkt?

 

Erzählen sie die Geschichte ruhig mehrmals. Die Kinder können dann immer schneller reagieren.